Ziele des Prozessmanagements

Aufgrund umfassender und komplexer werdender Veränderungen im Kunden- und Wettbewerbsumfeld müssen Unternehmen heute nicht nur Qualitäts- und Serviceverbesserungen, Kostensenkungen und Zeiteinsparungen gleichzeitig erreichen, sondern darüber hinaus dafür Sorge tragen, dass sie innovationsfähig bleiben bzw. werden. Nur so können sie auch in Zukunft im Wettbewerb bestehen.

Veraenderte_Prozessanforderungen

Veränderte Anforderungen an Unternehmen brauchen Antworten in Prozessen

Veränderte Anforderungen an Unternehmen brauchen Antworten in Prozessen

Diese Zielsetzungen sind schon seit langem bekannt und durch zahlreiche Managementkonzepte in das unternehmerische Blickfeld gerückt worden. Neu ist, dass alle diese Ziele gleichzeitig angestrebt werden ohne sich einander zu widersprechen.

Durch die grundlegende Überarbeitung bzw. Neugestaltung von Unternehmensprozessen sollen signifikante Verbesserungen der unternehmerischen Leistung erzielt werden und die unternehmensweite Verknüpfung von Qualitäts-, Zeit- und Kosten-aspekten mit dem Ziel einer effektiven und effizienten Unternehmensorganisation angestrebt werden.

Hauptziele des Prozessmanagements sind letztendlich die Erhöhung der Kundenzufriedenheit und die Steigerung der Produktivität. Dies trägt nicht zuletzt auch zu einer Erhöhung des Unternehmens- bzw. Geschäftswertes bei; denn erst, wenn Kunden und andere relevante Interessengruppen im Umfeld des Unternehmens (Mitarbeiter, Investoren, etc.) zufrieden sind, stimmen die Prozessleistungen und mithin der Erfolg des Unternehmens.

Management von Unternehmensprozessen dient der Verbesserung unzureichender Effektivität und Effizienz. Die zielgerichtete und angemessene Kombination von Zeit-, Kosten- und Qualitätsmanagement mit dem Fokus Prozessanalyse, Prozessdokumentation, Prozesscontrolling und Prozessoptimierung ist einer der Erfolgsfaktoren für optimierte Geschäftsprozessplanung und -steuerung.

Kreislauf des Prozessmanagements

Kreislauf des Prozessmanagements

Dabei sind sowohl aufbau- als auch ablauforientierte Aspekte des Unternehmens zu betrachten.

Ein erfolgreiches Prozessmanagement zeichnet sich vor allem durch eine dynamische Prozessentwicklung gemäß sich verändernder Bedingungen aus. Demzufolge reicht eine einmalige, statische Prozessanalyse und -dokumentation nicht aus, um langfristige Erfolge zu sichern. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Prozesse, also laufende Messung und Verbesserung der Prozessleistungen, ist die Basis für auch zukünftig zufriedene Kunden und eine Steigerung der Produktivität.